ES IST SOWEIT: UNSER CAFÉ UND DAS RESTAURANT SIND ERÖFFNET!

CAFÉ

Unser Café ist eröffnet! Je nach Wetter können Sie drinnen in den schön gestalteten Räumen oder draussen unter Bäumen sitzen.
Wir freuen uns auf Sie – mit hausgemachtem Kuchen, Süßspeisen und vielen weiteren Köstlichkeiten!

ÖFFNUNGSZEITEN: Täglich außer montags von 13.00 bis 17.00 Uhr

RESTAURANT

Das Restaurant – unter Leitung des Küchenchefs Sascha Beckert – ist eröffnet und erwartet Sie in stilvollen Räumlichkeiten.
Genießen Sie einen wunderbaren Abend in schöner Atmosphäre. Wir verwöhnen Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten aus regionaler Küche.

ÖFFNUNGSZEITEN: Täglich außer Sonntags und Montags von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr
(Die warme Küche schließt um 21.30 Uhr)

HOTEL

Wir freuen uns: Ab sofort können Sie in unserem neu gestalteten Hotelzimmer übernachten.
Das stilvolle Doppelzimmer kostet 120 EUR pro Nacht. Morgens verwöhnen wir Sie mit einem kleinen, süßen Frühstück für 7 EUR. Und für den größeren Appetit gibt es für Sie ein besonders vielfältiges Frühstück für 14 EUR.

Buchungen nehmen wir gerne entgegen unter info@schlossgut-gorow.de.
Oder rufen Sie uns einfach an: 038207 7537-0.


Montags haben wir Ruhetag. Und Hunde sind im Schlossgut Gorow herzlich willkommen.

DAS BESONDERE GENIESSEN: DAS SCHLOSSGUT-PIANO-FRÜHSTÜCK

Jeden Sonntag von 10.00 bis 13.00 Uhr können Sie in den liebevoll eingerichteten Räumen des Haupthauses ein reichhaltiges Frühstück mit einem Willkommenssekt genießen.
Ihr Vormittag wird begleitet von Klaviermusik und stimmt Sie hoffentlich angenehm auf die neue Woche ein.

Das SCHLOSSGUT-PIANO-FRÜHSTÜCK kostet 28 EUR pro Person.
Um Reservierung wird gebeten unter 038207-7537-0. Wir freuen uns auf Sie!


Das Schlossgut Gorow

Der heutige Ortsname Gorow stammt vom slawischen Ghorowa - der Berg - ab. Erste urkundliche Erwähnungen finden sich 1340.
Bis 1500 gehörte Gorow zu den Axekowschen Begüterungen (derer von Axekow auf Neuhof). Deneke von Oldenstadt erwarb das Gebiet als erster Ritter auf Gorow.

Ab 1530 wohnten dort, neben Rittern, auch Adlige. Lippold II. baute einen adligen Wohnhof und erhob diesen zum Ritterlehen. Das Hauptgebäude des Wohnhofes stand in etwa an der gleichen Stelle, wo heute das gut erhaltene Gutshaus steht. Ab 1578 galt das Gut jedoch als „ausgestorben“. 1751 erhielt es Claus von Oertzen zur selbstständigen Verwaltung. 1767 ging das Gut an den Kammerherrn und Erblandmarshall von Bülow über, einen Cousin derer von Oertzen.

1882 wurde das Gutshaus durch Oberleutnant Dethlov Hermann von Bülow abgerissen und durch den heutigen prunkvollen Neo-Renaissancebau, umgegeben von einem breiten Wassergraben, ersetzt. Zu diesem Zeitpunkt besaß Gorow eine Bockwindmühle, eine Schmiede, eine Schankwirtschaft und zudem 10 Wohnkaten. Marian Rudolf von Bülow verkaufte den Besitz ca. 1916. Etwa um 1925 erwarb die Familie Schnütgen den Besitz. 1945 kam es nach dem zweiten Weltkrieg zur Bodenreform und der Gutsherr wurde enteignet. In den 60er Jahren wurde hier eine Landwirtschaftliche Produktionsgesellschaft (LPG) gegründet und betrieben. Bis 1971 wurde im ehemaligen Gutshaus eine Grundschule, mit bis zu 60 Kindern aus sieben umliegenden Dörfern, untergebracht. Überreste des ehemaligen Wallgrabens umgeben das Haus und Teile des alten Parkgeländes.

Heute befindet sich das Gutsschloss in Privatbesitz und wird langsam wieder sein altes Antlitz erhalten.

Es tut sich was im Schlossgut Gorow

Alles unter einem besonderen Dach

Nach umfangreichen Umbauarbeiten empfängt das Teams vom Schlossgut Gorow seit August seine Gäste in den Räumen des neu gestalteten Restaurants und im Café.

Das Restaurant ist abends von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr geöffnet (täglich ausser Sonntags und Montags). Im Café können unsere Gäste Köstlichkeiten wie hausgemachter Kuchen und Süssspeisen genießen und das täglich ausser Montags von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Ausserdem gibt es jeden Sonntag von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr das »Schlossgut-Piano-Frühstück« mit Willkommenssekt und Klaviermusik.

Im Erdgeschoss des Anbaus sowie im ersten Stock des Haupthauses werden im Laufe des Jahres neun gemütliche, individuell gestaltete Doppelzimmer entstehen - stilistisch angelehnt an den Historismus, bzw. die Gründerzeit.

Wir freuen uns sehr, Sie im Schlossgut Gorow willkommen zu heißen und bewirten zu dürfen.

Restaurant

Hotel

Café

Ihre Gastgeberin

Tanja Mich wurde in Frankfurt am Main geboren. Als dritte Tochter eines Offenbachers - von ihm erbte sie das Organisieren - und einer Wiener Neustädterin - von ihr erbte sie das „Umsorgen wollen“. Von ihrer österreichischen Omama, einer Köchin, erbte sie die Liebe zu gutem Essen.

Sie erfüllt sich mit dem Erwerb des alten Gutshauses in Gorow einen Jugendtraum: den Besitz eines wunderschönen historischen Gebäudes, umgeben von Wasser. Ideal um dort Gäste zu empfangen und ihnen kulinarisch und persönlich den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Beruflich und privat organisierte und veranstaltete Tanja Mich mit viel Liebe zum Detail Firmen- und Familienfeste, teilweise zu verschiedenen Themen. Ihr persönlicher Höhepunkt war eine eineinhalbtägige Oldtimer-Rallye im Jahre 2014 mit 85 Teilnehmern, die sehr großen Anklang fand.

Frau Mich ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie wird begleitet von der immer hungrigen Sheltiehündin Lady, die mit ihr an die Ostsee gezogen ist und nun den Enten auf dem ehemaligen Wallgraben das Leben etwas ungemütlicher macht.

Zum Presseartikel

Ihr Weg zum Schlossgut Gorow

Mittendrin und nah dabei: Der kleine Ort Gorow liegt nur ca. 15 Autominuten von der schönen Ostsee entfernt. Nach Heiligendamm, dem ältesten Seebadeort Deutschlands, sind es nur 20 Kilometer. Ebenso nach Rostock oder der hübschen Hafenstadt Warnemünde.
Aber auch rund um Gorow gibt es einiges zu entdecken. Kommen Sie vorbei und sehen Sie selbst:

So finden Sie uns mit google maps
Schlossgut Gorow to TOP